Sie sind hier: Info und Service > Bürgertelefone

Beratungstelefone

Service-Hotlines

Telefon
Foto © Birgit Winter / PIXELIO

Bürgertelefone der Bundesregierung

(Mo.-Do., 8.00-20.00 Uhr - 12 Cent/Min.)

Fragen zur Rente
018 05-99 66 01

Fragen zur Krankenversicherung
018 05-99 66 02

Fragen zur Pflegeversicherung
018 05-99 66 03

Infos für behinderte Menschen
018 05-99 66 04

Fragen zur Unfallversicherung/Ehrenamt
018 05-99 66 05

Anfragen zu allen Themen per SMS
0163-76 73 425
0163-s m s d i a l Linie

Gehörlosentelefon der Bundesregierung

(Mo.-Do., 8.00-20.00 Uhr - 12 Cent/Min.)

Schreibtelefon
018 05-99 66 07

Fax
018 05-22 11 28

Nutzen Sie den Gehörlosen und Hörgeschädigten-Service der Bundesregierung.

"Hallo, hier ist Ihr Beratungsdienst des Bundesministeriums für Gesundheit und Soziale Sicherung für Gehörlose und Schwerhörige. Wie können wir Ihnen weiterhelfen? Für eine Rückantwort brauchen wir Ihren Namen und Ihre Schreibtelefonnummer. Wir beraten Sie gerne, müssen aber aus rechtlichen Gründen darauf hinweisen, dass die Auskünfte nicht rechtsverbindlich sind. Bitte schreiben Sie."

So lautet der Begrüßungstext des kostenlosen Beratungstelefons für Gehörlose und hörgeschädigte Menschen. Wer oder was verbirgt sich hinter dem Text?

Wer, das sind mehrere Beraterinnen, die ebenfalls gehörlos sind und so Fragen, Sorgen und Probleme der "Anrufer" sehr gut "verstehen" können.

Was, das sind Informationen zu den Themen Rente, Teilzeit, Arbeitslosenhilfe/Einstellungshilfen und Haushaltsscheckverfahren, die auch über die kostenlose Bürgerberatung für Hörende weitergegeben werden.

Aber es werden nicht nur Fragen zu diesen Themen beantwortet; genauso bemühen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Beratungstelefons, beispielsweise richtige Adressen oder Ansprechpartner von Ämtern und Behörden zu ermitteln bzw. mit Informationsmaterial weiterzuhelfen. Linie

"Sucht- & Drogen-Hotline"

01805 - 31 30 31, bundesweit, 24 Stunden täglich, (0,12 €/Min. aus dem deutschen Festnetz)

Die Sucht- und DrogenHotline bündelt acht regionale Drogennotrufeinrichtungen:

 

  • Drogeninformationstelefon Hamburg Jugendhilfe e.V.
  • Drogennotruf 62 345 e.V., Frankfurt
  • Mudra Drogenhilfe Nürnberg e.V.
  • Notdienst für Suchtmittelgefährdete und -abhängige Berlin e.V.
  • Suchtnotruf Köln e.V.
  • Telefonnotruf für Suchtgefährdete Düsseldorf
  • Telefonnotruf für Suchtgefährdete Essen e.V.
  • Telefonnotruf für Suchtgefährdete München e.V.
 -  

Kontakt

Kontakt-Illustration

Bürgerbüro
Das Wahlkreisbüro von Gerd Andres MdB wurde geschlossen.

Impressum
www.gerd-andres.de © Gerd Andres, MdB
Realisierung: h2r-mediasolutions.de